Israel vs. Gaza

31. Mai 2010 at 23:48 (Politik) (, , )

„Die Wahrheit stirbt im Krieg immer zuerst.“

Permalink 2 Kommentare

Mir fehlen die Worte, zum Rücktritt von Horst Köhler

31. Mai 2010 at 23:40 (Politik) (, , )

Ich bin immer noch Sprachlos was den Überraschend Rücktritt von Horst Köhler angeht. Mir fehlen da einfach die Worte um mir eine Meinung zu bilden. Lasse ich es erstmal lieber sacken, man muß ja auch nicht immer alles gleich kommentieren, das Leben ist schnelllebig genug und postet daher mal die Schlagzeilen aus gewählter online Zeitungen.

TAZMerkels Präsident geht
Welt onlineHorst Köhler war Angela Merkels Präsident
Der beschämende Abgang eines Bundespräsidenten
TagesspiegelKöhlers Rücktritt: Krise hoch vier
Horst Köhler: Und plötzlich war er weg

Stuttgarter ZeitungAngela Merkel ist bestürzt
Süddeutsche Zeitung Die Flucht des „Null-Bock-Horst“
Horst Köhler schmeißt hin – Merkels Mann geht

RheinpostDer Bundespräsident wirft hin
Köhlers Rücktritt drückt Merkel tiefer in die Krise
HandelsblattKöhler-Rücktritt bringt Merkel in die Bredouille
Frankfurter AllgemeineÜberall Unverständnis
FAZ.netVerstrickt in Amt und Würden
FTDKöhler will einfach nur weg
Warum Köhlers Rücktritt ein Problem für Merkel ist
Berliner ZeitungKöhler lässt Merkel im Stich
Berliner MorgenpostEin Abgang mit vielen Fragezeichen
Zeit-OnlineWas heißt hier respektlos?
Rücktritt setzt die Regierung unter Druck

Permalink Kommentare deaktiviert für Mir fehlen die Worte, zum Rücktritt von Horst Köhler

Mein Tip für Oslo: angucken

29. Mai 2010 at 01:28 (Cover Songs, Musik, TV) (, , , , , , )

Na endlich. Heute Abend ist es soweit, der Grand Prix Eurovision de la Chanson Eurovison Song Contest geht ins Finale. Es soll das 2. Größte Fernsehen Ereignis der Welt sein, nach dem Super Bowl. Wenn man die beide Veranstaltungen vergleicht, sieht man sofort das wir Europäer und Asiaten doch irgendwie einen Skurrilen Humor haben, was diesen Show-Act betrifft. Egal, ick freu mir. Die Jungs da oben im Video vom Hardchorus Song Contest würden auch gut in meine Kategorie „Cover besser als das Original“ passen. Mir gefällt es, ach übrigens kann man auch abstimmen für die Teilnehmer des Hardchorus Song Contest, vielleicht ist uns dann zu mindest ein Sieg sicher. Lena wünsche ich alles jute, dabei ist mir eigentlich egal ob sie gewinnt. Hauptsache wir und sie hat sich amüsiert und wir konnten über unsere lieben Nachbarn mal wieder etwas schmuzeln. Also Popkorn, Bier Caipirinha gemixt und gehofft das der Oslog.tv das kommentiert.

Update:

D A N K E
LENA

Es war sehr schön. Ich hab bei der Punkte Vergabe gezittert und mit gefiebert, es war ja so spannend  und nicht gedacht das das möglich ist. Vor allem nicht, als ich die Konkurrenz sah – es waren gute Überraschungen dabei und nur wenige die mir gar nicht gefielen. Mit einen guten Platz in den oberen Rangen habe ich gerechnet aber nicht damit das du gewinnst. Du und Stefan haben das Super gemacht. Ich hätte sprichwörtlich die Hand ins Feuer gelegt das Spanien gewinnt, ein sehr schönes Stück, hier stimmte einfach alles. Ich freue mich auch riesig für die Türkei die den 2. Platz errang, ein klasse Song und Super Performance.

Permalink Kommentare deaktiviert für Mein Tip für Oslo: angucken

Wie merkst Du Dir die 11 88 0 ?

29. Mai 2010 at 00:35 (Lustig) ()

11 Mio. Griechen erhalten 88 Mrd. und zahlen 0 zurück.

Nach soviel trockener Politik-Kritik, mußte ich so einen flachen Witz einfach bringen. 😀

Permalink Kommentare deaktiviert für Wie merkst Du Dir die 11 88 0 ?

Die Experten der FDP – Silvana Koch-Mehrin

29. Mai 2010 at 00:13 (Politik) (, , , , , , , )

Das Thema liegt schon etwas länger zurück und eigentlich wollte ich das schon damals posten, doch der 750-Millarden-Schirm für den Euro hatte mich total umgehauen und es kam mir eigentlich albern vor, deswegen darüber noch zu schreiben und es soll nicht der Eindruck vermittelt werden, das das hier  zum FDP Bashing verkommt. Die Partei steht mir eigentlich von ihren Inhaltlichen Prinzipien nahe:  das Liberale an sich, die Marktwirtschaft, Subvention Abbau, Entbürokratisierung, Bürgerrechte – doch ist sie für mich wegen den Standpunkten zur der Atomenergie, „Kopfpauschale“ und ihren Auftreten, für mich unwählbar. Es ist jetzt nicht ähnlich wild, wie das was ich zu Fr. Homburger schrieb, das sollte eigentlich alles in einen Artikel, doch wurden sie einfach zu lang und zu Zeit intensive, so das ich sie aufteilte. Es dient mehr den dokumentarischen zweck und um es mir von der Leber zu schreiben, das gilt auch für den Solms Artikel

Um was geht es diesmal. In der Sendung von „Hart aber fair“, am 5.5.10 gerieten Frau Koch-Mehrin, Herr Eichel und Herr Hickel in einer Diskussion über die Steuereinnahmen in einen Disput. Frau Koch-Mehrin war der Meinung das die Steuereinnahmen stetig steigen würden, Herr Eichel und Herr Hickel widersprachen ihr für das Jahr 2010. Jetzt mal kurz und vereinfacht wieder gegeben. Da der Disput zu keinem Ergebnis führte verwies Herr Plasberg das auf den Fakten Check. Den ich mir am nächsten Tag gleich zu Gemüte führte, doch befriedigend fand das gar nicht, was da stand, was war mit dem Kuchen Beispiel?  Aber nun erstmal die Fakten. Hier kann man sich den Ausschnitt anschauen um sich selbst eine Meinung zu bilden. Ich habe mir dann mal die Mühe gemacht, das gesagte nieder zu tippen.

Koch-Mehrin: Ich glaub man muss aber auch noch mal sehen das wir ja auch ständig steigende Steuereinnahmen haben und das seit Jahren
Eichel: Zur Zeit nicht.
Koch-Mehrin: und wenn man jetzt die Steuerschätzung
Plasberg: Morgen kommt die Steuerschätzung raus.
[andre brabbeln]
Hickel: 14 Milliarden, 14 Millarden weniger.
Koch-Mehrin: ja aber, aber halt auch das ist ja wichtig das man sich mal vor Augen führt das die Steuerschätzung, nur wenn man sagt wenn es gibt einen Kuchen an Steuer einnahmen und man hat geschätzt, da kommen jetzt nochmal 5 Stücke dazu, die Steuerschätzung ist jetzt etwas geringer als eigentlich gedacht,
Hickel: [brabbelt] 14 Millarden
Koch-Mehrin: statt 5 extra stücke sind es drei extra stücke, trotzdem wachsen die Steuereinnahmen weiter Eichel [redet dazwischen]: das ist falsch, zur zeit zur zeit gehen sie real nominale zurück. Sie gehen zurück.
Koch-Mehrin [gleichzeitig mit Eichel]: und ich finde das ist man das ganz wichtig das man sich nochmal vor Augen führt
Hickel: [leise] gehen zurück
Koch-Mehring: und ich glaube das man auch sich nicht von diesem Gedanken
Plasberg: Entschuldigung, ich überlege gerade noch an ihren Torten Beispiel, mit den Stücken.
Eichel: Die Torte wird kleiner.
Plasberg: Kann mir das einer mal erklären?
Koch-Mehrin:sie se .. es gibt eine vollständige Torte,
Eichel: Nee
Koch-Mehrin: so und dann wird geschätzt was dazu kommt Okay? Man hat jetzt geschätzt, so vor einige Monaten das kommen 5 stücke dazu aber jetzt die aktuelle Schätzung sind etwas weniger was dazu kommt aber es nicht so die Steuereinnahmen zurück gehen
auch in den vergangen Jahren wo immer wieder das im jeden Jahr die Diskussion aufkam
Hickel: Die Kommunen verlieren 5 Millarden […] effektiv
Koch-Mehrin: war es so das die Steuereinnahmen…

[den Rest habe ich mir gespart]

Eingentlich ist es gleich klar ersichtlich, Frau Koch-Mehrin hat soweit recht das in den vergangen Jahren die Steuereinnahmen [in toto*] stetig angestiegen sind, doch hier hat ihr niemand widersprochen. Herr Eichel sagt gleich zu beginn „zur Zeit nicht“ und dann kommt Frau Koch-Mehrin mit diesem Kuchen Beispiel um Ihren Standpunkt zu untermauern. Kurz gesagt, meint sie das die Steuereinnahmen nicht so stark ansteigen wie geschätzt (Nov.’09 Schätzung), aber immer noch höher liegen. Dabei beruft sie sich auf die Steuerschätzung von November 2009. Schauen wir doch mal – im besagtem Zeitraum schätzt der AK Steuerschätzung die Steuereinnahmen für das Jahr 2010 auf 511,5 Mrd. € und im Mai 2010 auf 510,3 Mrd. €. Also sogar noch niedriger als im Nov.’09. Schon da stimmt ihr Kuchen-Beispiel nicht.  Weiter, die Ist-Einnahmen für 2009 lagen bei 523.9 Mrd. € und für 2008 waren es 561.1 Mrd. €. Der Fakten-Check von „Hart aber fair“ war, wie ich bereits sagte, für mich unbefriedigend weil sie nicht auf die Ausführungen zu dem Kuchen Beispiel weiter eingingen – was jetzt nicht so tragisch ist – doch was schreibt die gute Frau Koch-Mehrin in Ihrem Blog.

[…] am Mittwoch Abend habe ich in der Fernsehsendung ‘hart aber fair’ gesagt, dass die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden seit Jahren steigen. Der frühere Finanzminister Hans Eichel (SPD) und der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Rudolf Hickel widersprachen mir heftig und versuchten lautstark, den Staat arm zu rechnen. Sie behaupteten, die Steuereinnahmen gingen zurück. Ein klarer Fall für den ‘Faktencheck’ bei ‘hart aber fair’ – und das Ergebnis lautet: Die beiden Herren haben unrecht! […]

Das der Fakten-Check aber auch den beiden Herren recht gibt, erwähnt sie nicht, dabei versucht Sie dann sogar noch die Steuerschätzung zu Ihren Gunsten auszulegen.

[…]Und auch die heute bekanntgegebene Steuerschätzung bestätigt das: nur in diesem Jahr, so die Schätzung, sollen die Einnahmen von 524 Milliarden Euro (2009) auf 510,3 Milliarden Euro sinken.[…]

Genau darauf zielte der Widerspruch von Herr Eichel und Herr Hickel ab, das die Einnahmen im diesem Jahr fielen. Doch dabei lagen schon die Einnahmen von 2009 unter denen von 2008 und werden, geschätzt, erst 2013 wieder den wert von 2008 erreichen. Und wieso das alles? Nur um damals noch die Steuersenkungen zu rechtfertigen, die zum Glück jetzt hinfällig ist, denn wie will man denn Steuersenkungen vertreten wenn in 2 Jahren die Steuereinnahmen um rund 50 Mrd. € wegbrechen.

Die Zitate aus Fr. Koch-Mehrins Blog habe ich nur Auszugsweise wieder geben um nicht ihr Urheberrecht zu verletzten. Ich mache mir das zitierte nicht zum eignen, es dient nur dazu da, das widersprüchliche heraus zu stellen. Das selbe gilt für das zitierte aus „Hart aber fair“ – man möge mir verzeihen wenn ich nicht Gestammel und verschluckte Wort wieder gab.

* wenn man diese Grafik dazu betrachtet, lagen die Einnahmen 2001 bis 2004 unter denen von 2000.

Permalink 1 Kommentar

Die Experten von der FDP – Hermann Otto Solms

29. Mai 2010 at 00:12 (Politik) (, , , , )

Zu den drei kritischen Artikel, bzw. jetzt insgesamt vier, gibt es noch ein „Vorwort“ im Artikel vom „Die Experten von der FDP – Silvana Koch Mehrin„, das was dort steht gilt auch hier.

Was ich damals bei Anne Will von Herrn Otto Solms vernahm zog mir doch glatt die Fußnägel hoch. Es ging damals um die Kritik an Herrn Westerwelle, nach der Hartz IV Debatte und dann schlußendlich um die Südamerika Reise. Dazu schrieb er damals auf seiner Webseite:

[…] Die Kritik an Guido Westerwelle hat mit verschleiertem Appell an Ressentiments die Form einer Diffamierungskampagne angenommen, die dem Ansehen der Politik insgesamt schadet. Damit muss Schluss sein. […]

Auf dieses Statement hin, hakt Frau Will in Ihrer Sendung am 21.3.10 nach. [Youtube Ausschnitt] Da behauptet er doch glatt das die Kritik nur wegen der Homosexualität von Herrn Westerwelle bestehe. So kann man auch jegliche Kritik ab schmettern. Frau Göring-Eckardt bringt das ganz gut auf den Punkt, als sie den Vergleich mit Frau Merkel heranzieht, das dann jede Kritik an ihr Frauenfeindlich wäre. Zudem finde ich es immer wieder albern, wenn sich ein Politiker hinstellt und glaubt zu wissen was die Bevölkerung will, nur weil sie aber tausende Mails bekommen.

Permalink Kommentare deaktiviert für Die Experten von der FDP – Hermann Otto Solms

Die Experten der FDP – Birgit Homburger

25. Mai 2010 at 21:25 (Politik) (, , , , , )

Die gute Frau Birgit Homburger ist gegen eine Finanztransaktionssteuer (FTAS) weil sie den kleinen Sparer schadet, das tat sie im Videochat von Tagesschau.de kund. Hier führt sie als Beispiel den Arbeitsnehmer an, der 3.000 € Brutto im Monat verdient und eine Riester Rente im Höchstbetrag anspart und so im laufe der Jahre um die 4.700 € einbüßt.

Ich find es gut das sie sich um die klein sparer sorgen macht, ehrlich, das ist jetzt nicht ironisch gemeint. Doch konnte und kann ich bis jetzt nicht ganz glauben was sie davon sich gab. Deshalb habe ich mal rechachiert. Frank Schäffler hatte dies schon mal im Bundestag am 17.12.09 in einer Rede angeführt und dabei auf seinen heutigen Koaliationkollegen Herrn Fahrenschon und Herrn Pofalla bezogen, und verweist dabei auf die Ausgabe der Welt vom 18.9.09, dort wird aber leider auch nicht im detail weiter eingegangen.

Ein Riester-Sparer, der heute 30 000 Euro brutto verdient und den für die maximale staatliche Förderung notwendigen Betrag einzahle, werde damit in 20 Jahren um 4700 Euro gebracht,  rechnete der CDU-Generalsekretär vor.

Die Angabe von 3.000 € Brutto monatlich von Fr. Homburger, will ich mal außer acht lassen. Zudem heißt es im Artikel das die betroffen einen riestergeförderten Fondssparplan haben und es damals unter dem Stichwort Börsenumsatz ging.

Mit meinen begrenzten Wissen und möglichkeiten habe ich mal rum gerechnet wie denn dieser Verlustbetrag von 4.700 € zu stande käme. Denn leider finde ich die ausführliche Rechnung nicht im Netz. Von den 30.000 € sind 4% zu entrichten, das ist der erforderlicher Mindestbeitrag um die maximale staatliche Förderung zu erhalten. Das macht dann 1.200 € davon würde jetzt noch die Zulagen abgezogen werden, was aber für unseren Rechnen Beispiel nicht notwendig ist, da die Zulagen mit in den Topf wandern und es bei den 1.200 € Jährlich bleibt. Beim Fondssparen wird eine Rendite zwischen 8-10 % angegeben. Nehmen wir der einfach halber die 10 %. Ich gehe auch davon aus das die Transaktionssteuer bei der monatlichen einlage, hier 100 €, anfällt – bei den im gespräch befindlichen 0,05 % wäre das dann  5 cent, im Jahr ginge es dann um 60 cent, auf die dann die 10 % rendite an zu rechnen wären – würden uns also im ersten Jahr sage und schreibe 66 cent verloren gehen. Durch die Zinszins Rechnung würden nach meiner Rechnung dann sage und schreibe 37,80 €, in den 20 Jahren, weniger im Topf befinden. Da mir das selbst so wenig vor kam habe ich mehre Rechnungen getätigt, hin und her, vorwärts und rückwärts mit gegenprobe. Doch was sollen auch 0,05 % hier bewirken? Gut meine Rechnung überzeugt mich selbst nicht wirklich, aber die 4.700 € halte ich für genauso falsch. Ich würde nur all zu gerne wissen wie die Rechnung der beiden Herren aussieht.

Also wenn es wirklich um diese Gruppe der Fondsparer bei der Riester Rente geht, vielleicht auch alle Riester Rentner, könnte ein ausgleich geschaffen werden durch die Einnahmen aus der FTAS und die kleinen Sparer die sich so Aktien und ähnlich an der Börsen kaufen werden nicht mal spüren das sie eine FTAS zahlen. Da ich mir in Zukunft selbst Aktien zu legen möchte hatte, ich mal verglichen wie hoch den die Ordergebühren sind. Um sie besser vergleichen zu können gebe ich sie in Prozente wieder. Bei der Postbank würde ich bei einen Ordervolumen von 1.000 € 0,795 % je order zaheln, bei der Comdirekt 0,99 %, ergibt eine Differenz von 0,195 %. Hier ist gut ersichtlich das die FTAS für kleine leute keine wirkliche rolle spielt.

Dann erwähnt Fr. Homburger noch die Bankenabgabe, die die Koaltion im April 2010 beschloß. Eine Schätzung nach sollen dabei 1,2 Millarden Euro zusammen kommen. Es schwebt noch im Raum das die Beträge von der Steuer abgesetzt werden können, hier belaufen sich die schätzungen auf 300 Millionen Euro. In den nächsten 100 bis 150 Jahren darf uns dann so eine Finanzkrise nicht wieder treffen, allein die Commerzbank erhielt 18,2 Millarden Euro.

In der Hoffnung das ich selbst keinen unrühmlichen Fehler verbockt habe, möchte man mich aufklären und verbessern.

Permalink 1 Kommentar

Cover besser als das Original

25. Mai 2010 at 21:19 (Cover Songs) (, , , )

Haha, eine Neue Kategorie. Cover Songs die ich besser finde als deren Original. Früher fand ich Covers ja doof und eigentlich immer das Original besser. Lach, dabei kannte ich nicht immer das Original sondern das Cover selbst – na früher war ich auch noch jung und naiv. Meine Meinung hatte sich damals blitzartig geändert als ich diesen Klassiker in einer Berliner Disko hörte, lang ist her. Hin und weg war ich von den Sound und wie die Leute zu diesem Meisterwerk tanzten – herrlich. Es war für mich immer einer der Höhepunkte in der Disko, so ist es heute auch noch. Daher ist es auch das erste das, hier seinen Platz findet. Die süßen träume des Marilyn Manson

Die Interpretation von Eurythmics ist aber auch erste Sahne.

Permalink Kommentare deaktiviert für Cover besser als das Original

Ganz großes Kino!

25. Mai 2010 at 21:05 (Fundstücke, Lustig) (, , , )

Gefunden dank rebel:art. Gerade heute frisch entdeckt diesen Blog, den ich nur empfehlen kann. Sehr schöne Dinge sind dort zu sehen. Die jungs und mädels von Improv Everywhere haben noch viel mehr solch lecker bissen auf youtube. Gleich abonieren. Applaus

Permalink 1 Kommentar

Das gib`s doch gar nicht!

21. Mai 2010 at 00:03 (Gesellschaft, in eigner sache) (, , , )

Ich lege gerade hier eine CD nach der anderen in meinen Schleppi – da passt der Titel gerade sehr gut von „Der Wolf – Gib`s doch gar nicht“ zu dem Thema welches mir schon seit 3 Wochen Bauchschmerzen bereitet. Auf meiner letzten Cocktail Party kam ich mit meinen Freunden und Bekannten in eine Diskussion. Kurz zur Einleitung – ich beschwerte mich über meine Erfahrungen mit Polizisten und deren schlechten Ausbildung. Aufhänger war, das ich vor Jahren mal bei einer Nazi Demo mit einer Packung Kreide in Tasche ausgestattet an vielen Laternen und Tram Pfeilern GG20 NO NAZI dran schrieb. Dabei wurde ich immer wieder von Polizisten angehalten abgeführt, an die Wand gestellt, meine Personalien kontrolliert. Das ich mich dabei nicht sonderlich gut fühlte und das sie, die Polizisten nach Schema F handeln und dabei das GG (Grundgesetz) nur oberflächlich kennen, darauf will ich gar nicht weiter ein gehen. Nur kurz, vorgeworfen wurde mir Sachbeschädigung bzw. Verunreinigung. Nach einer Rücksprache mit dem Einsatzleiter durfte ich gehen und weiter machen. Da es einen Verunreinigungs Paragraphen in diesem Sinne nicht gäbe und Sachbeschädigung durch Kreide gar nicht möglich ist – sollte eigentlich jeder mit Gesunden Menschen Verstand wissen.

Soviel zur Vorgeschichte. Nun war die vorherrschende Meinung meiner Gäste zu diesem Thema, das ich von der Polizei als Provokateur eingestuft wurde und das es rechtens wäre mir das zu verbieten (meine Meinung mit Kreide öffentlich kund zu tun). Denn durch meine Aktion könnte so ein Nazi sich provoziert fühlen und mir gegenüber gewalttätig werden. Da entgegnete ich:“dann kann ja schon meine Anwesenheit als langhaariger Provokation genug sein“. Aber jetzt kommst dicke! Meine Gäste sind nämlich auch der Meinung, der Logik folgend wer provoziert ist schuld, so z.b. das eine Frau die einen Minirock trägt, selbst schuld sei wenn sie vergewaltigt wird! Nicht ich brachte dies Argument, das kam ganz alleine von ihnen.

Bei der Vorgeschichte sehe ich es ja noch ein das man da unterschiedlicher Meinung sein kann, ob so eine Aktion okay ist. Ich habe auch genug Verständnis für die Polizei, weil es halt auch Menschen sind die Fehler machen, nicht perfekt sind und die versuchen die Demo ohne Ausschreitungen ablaufen zu lassen. Doch bei dem Standpunkt, das wer sich an die Regeln hält der schuldige sein soll, zieht es mir die Fußnägel hoch.

Permalink Kommentare deaktiviert für Das gib`s doch gar nicht!

Next page »