Das gib`s doch gar nicht!

21. Mai 2010 at 00:03 (Gesellschaft, in eigner sache) (, , , )

Ich lege gerade hier eine CD nach der anderen in meinen Schleppi – da passt der Titel gerade sehr gut von „Der Wolf – Gib`s doch gar nicht“ zu dem Thema welches mir schon seit 3 Wochen Bauchschmerzen bereitet. Auf meiner letzten Cocktail Party kam ich mit meinen Freunden und Bekannten in eine Diskussion. Kurz zur Einleitung – ich beschwerte mich über meine Erfahrungen mit Polizisten und deren schlechten Ausbildung. Aufhänger war, das ich vor Jahren mal bei einer Nazi Demo mit einer Packung Kreide in Tasche ausgestattet an vielen Laternen und Tram Pfeilern GG20 NO NAZI dran schrieb. Dabei wurde ich immer wieder von Polizisten angehalten abgeführt, an die Wand gestellt, meine Personalien kontrolliert. Das ich mich dabei nicht sonderlich gut fühlte und das sie, die Polizisten nach Schema F handeln und dabei das GG (Grundgesetz) nur oberflächlich kennen, darauf will ich gar nicht weiter ein gehen. Nur kurz, vorgeworfen wurde mir Sachbeschädigung bzw. Verunreinigung. Nach einer Rücksprache mit dem Einsatzleiter durfte ich gehen und weiter machen. Da es einen Verunreinigungs Paragraphen in diesem Sinne nicht gäbe und Sachbeschädigung durch Kreide gar nicht möglich ist – sollte eigentlich jeder mit Gesunden Menschen Verstand wissen.

Soviel zur Vorgeschichte. Nun war die vorherrschende Meinung meiner Gäste zu diesem Thema, das ich von der Polizei als Provokateur eingestuft wurde und das es rechtens wäre mir das zu verbieten (meine Meinung mit Kreide öffentlich kund zu tun). Denn durch meine Aktion könnte so ein Nazi sich provoziert fühlen und mir gegenüber gewalttätig werden. Da entgegnete ich:“dann kann ja schon meine Anwesenheit als langhaariger Provokation genug sein“. Aber jetzt kommst dicke! Meine Gäste sind nämlich auch der Meinung, der Logik folgend wer provoziert ist schuld, so z.b. das eine Frau die einen Minirock trägt, selbst schuld sei wenn sie vergewaltigt wird! Nicht ich brachte dies Argument, das kam ganz alleine von ihnen.

Bei der Vorgeschichte sehe ich es ja noch ein das man da unterschiedlicher Meinung sein kann, ob so eine Aktion okay ist. Ich habe auch genug Verständnis für die Polizei, weil es halt auch Menschen sind die Fehler machen, nicht perfekt sind und die versuchen die Demo ohne Ausschreitungen ablaufen zu lassen. Doch bei dem Standpunkt, das wer sich an die Regeln hält der schuldige sein soll, zieht es mir die Fußnägel hoch.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: